TRANS ART 05 

 

 

   

 

TRANS  FORMATIONS  RAUM

digitale Entwurfsfolge und Videoproduktion

GERHARD ANDRÈES

2001 – 2005  

 

Reflektor

Öl auf Chromstahl

125x120

Reflektor

Öl auf Chromstahl

125x120   

WIE

 

WIRKLICH  

IST

 

DIE

 

WIRKLICHKEIT  

 

Reflektor  

im Raum schwebend  

Öl auf Chromstahl  

120x125  

WIE  

 

 WAHRHAFTIG  

 

        IST                                      DIE                         KUNST

Raumkörper

Öl auf Chromstahl

125x80x80cm  

 

 

 

 

Installation  

schwebend  

Öl auf Chromstahl  

125x120  

 

   

Sie verlassen jetzt die Gegenwart  

Reflektor  

Öl auf Chromstahl  

250x125 cm  

 

 

Zweiteiliger Reflektor  

Öl auf Chromstahl  

125x120cm

 

 

Zweiteiliger Reflektor  

TRANS  

ART  

Öl auf Chromstahl  

 

IINSTALLATION  GOETHE-INSTITUT  BERLIN RAUM I  

 

RAUM III  

 

 

HINTER  

DER  

ÄSTHETIK  

 

 

 

Reflektor  

Öl auf Chromstahl  

325x120 cm  

Goethe-Institut  

Begehbare  

Videoinstallation  

 

 

 

Videoinstallation

TRANS  

FORMATIONS  

RAUM  

BERLIN  

 

 

KUNST  

FORMATIONSRAUM  

BERLIN  

   

 

 

 

 

 

Installation  

Im  

Raum schwebend

Installation  

2 Chromstahl  

Rauminstallation

FORMATIONS

RAUM

KUNST

05

Der Arbeitszyklus „TRANS -  FORMATIONS   -  RAUM   BERLIN – BRÜSSEL“  2001/2004 und „FORMATIONSRAUM KUNST“ 2005  entstand als  raum- und medienüberschneidende Übersetzung unserer gegenwärtigen Zeiterfahrung. Die digitale Videoproduktion und zeitgleich entstandene Entwurfsfolge ist abgeschlossen. Die Videoproduktionen sind als begehbare Rauminstallationen konzipiert. Die Bildsequenzen ( 23 pro Sek. ) wurden scharf  bis auf das Einzelbild reduziert um sein Spannungsfeld aus der Nähe zu betrachten. Diese Einzelsequenzen bilden die Grundlage für die 113-teilige Entwurfs- und Installationsfolge. Der gesamte Arbeitsblock: Drehbücher, Videoproduktion und die 113-teilige Entwurfsfolge wurde von den Staatlichen Museen  Stiftung Preussischer Kulturbesitz Berlin,  in die Sammlung des Kupferstichkabinetts übernommen.

Die Arbeiten  bildeten 2005 mit den Arbeiten „TRANS ART“  und „HINTER DER ÄSTHETIK“ die Grundlage für eine begehbare vierteilige Raumfolge im Goethe-Institut Berlin.Die Internetseite weist einen Teil der fertiggestellten Arbeiten und der Entwurfsfolgen aus. Vorbereitet sind zur Zeit die Chromstahlreflektoren  „SIE VERLASSEN JETZT DIE GEGENWART“ , „DREI OBJEKTE IM RAUM SCHWEBEND“  und  die Installation  „ DIE ANTWORT AUF DEN TERROR KANN NUR DER DIALOG DER KULTUREN SEIN“. 

Erweiterte Informationen über den Entwicklungsstand erhalten Sie über die Anschrift:

Gerhard Andrées, Bonhoefferufer 16,  10589 Berlin  oder Tel.  030 3442616.

 

zurück zur Startseite